Zum Inhalt springen

Da hüpft der Kuchen in den Ofen – Springender Nusskuchen

Die schwierige Frage für mich war: Womit beginnen? Welches Rezept wird das Allererste in diesem Blog sein? Das Allererste…? Warte doch mal! Also habe ich beschlossen, euch als erstes Rezept dasjenige zu vorzustellen, mit dem alles angefangen hat.

springender Nusskuchen

Damals war ich 11 Jahre alt und meine Fähigkeiten in der Küche beliefen sich auf Nudelwasser kochen und Rührei machen. Ich weiß nicht mehr genau, wie es dazu kam, aber eines Tages sollte ich einen einfachen Rührkuchen für meine Mutter backen. Sie brachte mir ihre handgeschriebene Rezeptsammlung und sagte: “Anna, das ist ganz einfach.” Und das war es! Erstaunlicherweise machte es mir auch noch Spaß! Also gab es springenden Nusskuchen. Nahezu durchgehend, denn wenn einer aufgegessen war, sorgte ich für Nachschub. Trotzdem wird dieser Kuchen bei uns Zuhause noch immer gerne gegessen, natürlich nicht mehr ganz so häufig. Denn irgendwann habe ich mich auch an andere Rezepte herangetraut, aber davon ein andermal…

Springender Nusskuchen

Was ihr dafür braucht:

  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 320g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125ml Milch
  • 100g gemahlene Nüsse  (ich benutze am liebsten Mandeln)
  • 100g gehackte Schokolade

Der springende Nusskuchen ist wirklich einfach und schnell gemacht. (Die Anleitung meine Mutter dafür war: Gib alle Zutaten in die Küchenmaschine, lass sie rühren, fertig!) Außerdem ist er eine wunderbare Gelegenheit die liegen gebliebenen Schokonikoläuse zu verarbeiten! Gebt die Butter mit dem Zucker und den Eiern in die Küchenmaschine und lasst das Ganze gut durchrühren. Dann fügt Mehl, Speisestärke, Vanillinzucker, Backpulver und die Milch hinzu und lasst die Maschine weiterrühren, bis ihr einen schönen homogenen Teig habt. Zum Schluss lasst ihr  sie die gemahlenen Nüsse und die Schokolade noch kurz einarbeiten und fertig ist der Kuchenteig. Jetzt braucht ihr nur noch eine eingefettete Springform, in die ihr den Teig füllt. Und natürlich einen Backofen: Da lasst ihr den Kuchen bei 175°C für 60 bis 70 Minuten zu einer wahren Köstlichkeit backen.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen