Zum Inhalt springen

Tröstliche Maccheroncini alla Carbonara Für Tage, an denen alles schiefzugehen scheint.

Am Sonntag ist mein persönlicher GAU eingetreten. Der Server, auf dem Küchenkuss liegt, ist abgestürzt und irgendetwas stimmte wohl mit dem Back-up nicht. Eigentlich wollte ich ganz entspannt Marmelade kochen, aber dafür hatte ich leider doch keine Nerven. Natürlich kam es wie es kommen musste und mein schöner Blog war Geschichte.

Aber der Mensch muss ja trotzdem essen. Was kocht man nur an so einem Tag? Also, etwas ganz Einfaches, am besten ein Gericht, das man auch aus einem fast leeren Kühlschrank zaubern kann? Da fallen mir gleich diese leckeren Maccheroncini mit Carbonara-Sauce ein! Ich gebe zu, ein bisschen geschwindelt ist das, nachdem wir nicht nur in unserem eigenen Kühlschrank gewildert haben… Aber habt ihr etwa schon einmal Carbonara ohne Speckwürfel gesehen? Ich jedenfalls nicht. Und wenn man die Gelegenheit hat, Serrano-Schinkenwürfel ganz frisch von einem riesigen Stück Schinken zu ergattern, kann man doch nicht einfach ablehnen!

Maccheroncini alla Carbonara

Außerdem kommt in meine Carbonara ein ganz kleiner Schluck Whisky – natürlich Scotch! Ich habe mich für einen zehnjährigen Talisker entschieden. Er ist wunderbar stark und rauchig, aber vor allem kann man das Meer schmecken.

Talisker ten years

Rezept für Maccheroncini alla Carbonara:

Was ihr dafür braucht:

  • 200g Maccheronicini
  • etwas frischen Salbei
  • 1 Knoblauchzehe
  • Serranoschinken, gewürfelt
  • 2 Schalotten, gewürfelt
  • Whisky
  • 1 Ei
  • circa 50ml Sahne
  • circa 50ml Milch

Die Pasta nach der Packungsanleitung kochen.

Zur Soße: Dazu habe ich eine Pfanne mit ein wenig Olivenöl und einem TL Butter erhitzt und zunächst etwas Salbei und Knoblauch dazu gegeben. Wenn diese beiden Aromabomben beginnen, ihren Geschmack an das Fett abzugeben, ist es Zeit auch die Speckwürfel dazu zu geben. Den Speck schön ein paar Minuten mitbrutzeln lassen. Wenn er schön angebraten ist, kommen noch Schalottenwürfelchen dazu. Sobald die Schalotten glasig geworden sind, mit ein wenig Whisky ablöschen.

In einer Schüssel habe ich das Ei mit Milch und Sahne verschlagen und mit Pfeffer, Muskatnuss, frischem Rosmarin und ein wenig Paprika gewürzt.

Zum Schluss werden alle Zutaten miteinander in der Pfanne vermischt und wenn die Soße beginnt, einzudicken, ist die Pasta fertig.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen